Erfahrung · Kompetenz · Flexibilität · Innovation · seit 1960

Induleit

Zum Schutz von Menschen und Maschinen bieten wir Ihnen individuelle Sicherheitssysteme, die sich in der Praxis als hervorragend herausgestellt haben. Gerne planen wir auch für Ihr Unternehmen. Im Folgenden sehen Sie Anwendungsbeispiele und -lösungen.

Technik

Die INDULEIT®-Schutzeinrichtung ist ein patentiertes und bewährtes Baukastensystem.
Sie wird mit HEB-100-Pfosten in einem Abstand von 2.000 mm ausgeführt. Den oberen Abschluß bildet ein Kastenprofil 180/150/4 mm. Das System hat eine Standard-Einbauhöhe von 650 mm und eine Baubreite von 180 mm. Eckstücke sind in allen Winkeln lieferbar. Endstücke bilden den Systemabschluß.

Bei festem Untergrund werden die Pfosten mit Fußplatte 250 × 300 mm ausgeführt und mit je 4 Verbundklebeankern M 16 × 165 mm verankert. In allen anderen Fällen werden die Pfosten in den Untergrund gerammt. Das Standard-Lieferprogramm wird durch verschiedene Form- und Winkelelemente für einen variationsreichen Einsatz ergänzt.

Weiterhin ist die INDULEIT®-Schutzeinrichtung als Sonderausführung mit Unterfahrschutz und/oder Handlauf lieferbar. Durch den profilierten Unterfahrschutz wird eine zusätzliche Systemsteifigkeit erreicht und gleichzeitig ein wirkungsvoller Schutz bodennaher Gegenstände gewährleistet. Mit einem zusätzlichen Aufsatzgeländer wird eine Einbauhöhe von 1.000 mm erreicht. Alle Bauteile von Induleit sind nach ISO EN DIN 1461 feuerverzinkt.

Anfahrversuche

Stapler-Versuch

In mehreren Anfahrversuchen wurde das System INDULEIT® auf seine Rückhaltefähigkeit untersucht. Als Versuchsfahrzeug diente ein Hubstapler mit einer Masse von 4.040 kg. Selbst unter extremen Bedingungen (Anprallwinkel 90°) bewies das System hervorragende Eigenschaften. Trotz der massiven Bauweise des Staplers hat das System die enorme Anprallenergie unter nur geringer Deformation abgebaut. Eine Beschädigung an der Verankerung trat nicht auf.

Geschwindigkeit Anprallenergie Verankerung Betongüte dynamische Deformation statische Deformation
10,0 km/h 15,6 kNm B 25 200 mm 170 mm
10,3 km/h 16,5 kNm B 35 170 mm 110 mm
10,7 km/h 17,8 kNm B 35 150 mm 120 mm
15,0 km/h 34,7 kNm B 35 350 mm 270 mm

PKW-Versuch

Mögliche Anfahrten von PKW (z. B. in Parkhäusern) wurden in einem separaten Anprall getestet. Mit seiner höheren Anprallgeschwindigkeit erzeugte das zum Einsatz kommende Fahrzeug, mit einer Masse von 1.000 kg, im Vergleich zu den Stapler-Tests eine größere Anprallenergie. Das Versuchsergebnis war auch hier überzeugend, denn der PKW wurde sicher aufgehalten.

Geschwindigkeit Anprallenergie Verankerung Betongüte dynamische Deformation statische Deformation
26,2 km/h 26,5 kNm B 35 90 mm 70 mm
Fon:
+49 (0)81 06 370-0
Fax:
+49 (0)81 06 370-10
Verkehrstechnik Industrieschutz Solarmontage Bohrtechnik